Eine Reise um die Welt

Unter diesem Motto fand am vergangenen Freitag unser fröhliches Schulfest statt. Nach einem gemeinsamen Auftakt mit unserer „Growi.Hymne“, entführten uns die Schülerinnen des 2.Jahrgangs in die Welt des orientalischen Tanzes, anschließend sangen wir unser Mottolied „Wir sind Kinder einer Welt“. So und dann konnte die Reise um die Welt losgehen –  dieses Mal auf dem Schul- und Innenhof unserer Schule! Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen hatten den Innenhof in eine internationale kulinarische Meile verwandelt. Neben einem Cafe` gab es indische, türkische und mexikanische Spezialitäten zu essen. Exotische Cocktails und Früchtespezialitäten, Eis und Würstchen mit Salat bildeten den Zielbereich der Schlemmermeile. Natürlich standen im Mittelpunkt viele außergewöhnliche Spiele für die Kinder. Neben dem Känguruweitsprung, standen das hawaianische Kokosnussratespiel, holländisches Käserollen, chinesische Steinmalerei, arktisches Eisschollenangeln, Wettklettern und viele andere spannende Aktivitäten auf dem Weltreiseprogramm. Der Hauptpreis, der vom Förderverein organisierten Tombola, war ein cooles Mountainbike. Aber auch die anderen Preise konnten sich sehen lassen und sorgten für gute Laune. Viel Glück hatten wir auch mit dem Wetter! Die Sonne schien und erst nach Ende des Festes erhielt die Wiese eine Erfrischung! Dieses Fest der guten Laune wäre ohne die Unterstützung der Hausmeister, der Eltern und Kinder, der LehrerInnen und des Teams der OGS nicht möglich gewesen. Ein ganz herzlicher Dank an alle- vor allem auch an unsere „Seniorexperten“ Herrn Petras und Herrn Beckschäfer- , die zum Erfolg dieses Festes beigetragen haben!

IMG_0004IMG_0005IMG_0019IMG_0013IMG_0027IMG_0026IMG_0051IMG_0040IMG_0046IMG_0014IMG_0009IMG_0002IMG_0022IMG_9997IMG_0041

Noahs coole Arche

Am vergangenen Freitag war es endlich so weit: Die Chorkinder und die Schülerinnen der Klasse 3b führten unter der Leitung von Frau Spliethoff-Brinkmann das Musical „Noahs coole Arche“ in der Aula auf.

Die wirklich mitreißende Musik und vor allem der starke Chor verzauberten die Zuhörer von der ersten Minute an. Auch die SolosängerInnen lieferten während der Veranstaltung immer wieder eine beachtliche stimmgewaltige und selbstbewusste Gesangsleistung. Toll war auch die Inszenierung: Sie begann mit einem Schattenspiel. Hier erfuhren die ZuschauerInnen, warum Noah eine Arche bauen musste. Die „SchauspielerInnen“ der Klasse 3b spielten danach hochkonzentriert und engagiert. Hinreißend war anzusehen, wie die Schülerinnen als Tiere verkleidet die Arche betraten. Die Giraffe erhielt eine Massage von Noahs Tochter und der Eisbär eine Extraportion Fisch. So löste Noah alle Probleme, die auf seiner Arche auftraten, während es regnete und regnete…….Natürlich gab es ein Happy End, dass mit dem Lied „Ein neues Leben“ wieder wunderschön in Szene gesetzt wurde. Ein großer Dank gilt neben den DarstellernInnen und Frau Spliethoff-Brinkmann den engagierten Eltern der Klasse 3b, die uns sehr unterstützt haben.

20140613_105020SAM_1260SAM_1259SAM_1270SAM_1261

 

Heranführung an die „Erste Hilfe“

Zuerst trainierten die Viertklässler praktisch und theoretisch für die Radfahrprüfung. Leicht aber kann man auch als junger Verkehrsteilnehmer schnell in kritische Situationen geraten. Daher wurden die Schülerinnen des 4. Jahrgangs von Frau Esser vom DRK an die Erste Hilfe herangeführt. Fragen wie „Was tue ich , wenn ein Verletzter auf dem Boden liegt?“, “ Wie versorge ich eine blutende Wunde?“  und viele Dinge rund um Situationen, in denen man zur „Ersten Hilfe“ verpflichtet ist, wurden besprochen und praktisch ausprobiert. So können die Mädchen und Jungen zukünftig in Notfallsituationen richtig reagieren!

Nebenbei machte dieser praktische Vormittag eine Menge Spaß, wie man auf den Fotos sehen kann!

IMG_7596 IMG_7601 IMG_7602 IMG_7605

Kompletter Totalschaden

Diese Meldung machte mir unser Hausmeister Herr Kretschmer am Pfingstdienstag, nachdem das Sturmtief Christian über das Oberwinzerfeld hinweggezogen war. Als ich den Schaden am Mittwoch begutachtete, stellte ich fest, dass er nicht wirklich übertrieben hatte. Die Birke im Eingangsbereich Wagnerstraße hatte es so schlimm erwischt, dass sie aus Sicherheitsgrüßen gefällt werden musste. Der Innenhof musste gesperrt werden, weil ein Baum umgestürzt war und drei weitere erheblichen Astbruch aufwiesen. Da der Innenhof nicht mit schwerem Gerät erreichbar ist, mussten Baumkletterer die schwierige Aufgabe übernehmen, Äste in luftigen Höhen abzusägen, um die Sicherheit wieder herzustellen. Jetzt müssen nur noch der Baumschnitt, die Äste und das Holz entfernt werden und unser Schulfest kann wie geplant am 27. Juni 2014 stattfinden.

Vielen Dank an Herrn Röhle und sein Team vom Grünflächenamt für die schnelle Hilfe!

Anders sieht es auf Schmidtchen`s Wiese aus. Dort sind so viele Bäume beschädigt, dass es nicht möglich war, die Sicherheit bis zum 20. Juni 2014 herzustellen. Daher muss unser geplantes Sportfest leider ausfallen.

B. Bickert-Brenneken

 

„Einmal um die ganze Welt“

 So lautet das Thema des diesjährigen Schulfestes!

Herzlich laden wir alle Kinder, Eltern, Verwandte und Freunde der GGS Oberwinzerfeld  ein,  am 27. Juni 2014, in der Zeit von 16 – 19 Uhr, auf dem Schulhof gemeinsam Spiele aus verschiedenen Ländern zu spielen, Musik und Tanz und viele kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt zu genießen. Wir freuen uns darauf, gemeinsam einen fröhlichen Nachmittag zu verbringen!

 

Aktuelles am 10.062014

Der Unterricht findet am Mittwoch statt!

Das Unwetter am gestrigen Montag hat an unserer Schule keine nennenswerten Schäden verursacht. Dem Schulbesuch am morgigen Mittwoch steht nichts entgegen.(Stadt Hattingen) Es ist Ermessensspielraum der Eltern, die Sicherheit des Schulweges ihres Kindes zu beurteilen und es gegebenenfalls zu Hause zu lassen.

Die Waldjugendspiele des 3. Jahrgangs am morgigen Mittwoch finden nach Rücksprache mit dem Förster Herr Jansen aus Sicherheitsgründen nicht statt. Es wird Unterricht gemäß  Stundenplan durchgeführt.

Laborfüchse auf den Spuren des Stroms

Die Jungen und Mädchen der 4. Schuljahre begaben sich unter Anleitung der AVU-Mitarbeiter auf die Spuren der Energie: Professionell gekleidet und technisch gut ausgerüstet erforschten sie
„Was funktioniert mit Strom? Wann fließt Strom? Wie kann man Kraft in Strom umwandeln?“
Das Thema Elektrizität wurde durch viele spielerische Experimente zu einer spannenden Laborstunde. Stolz präsentierten die Kinder ihre in Teamarbeit gebauten Dynamos.2014-05-20 08.39.18 2014-05-20 09.13.40 2014-05-20 09.13.51IMG_7638IMG_7629IMG_7619IMG_7616IMG_7609

Der Fehlerteufel hat zugeschlagen!

Leider hat bei der Erstellung des Briefes an die zukünftigen Erstklässler der Fehlerteufel zugeschlagen!


Hier die Richtigstellung: Der Infoabend für die Eltern der zukünftigen Erstklässler findet
am Mittwoch, 11.06.2014
um 19.30 Uhr in der Aula statt!

Wenn das Känguru weit springt

http://www.mathe-kaenguru.de/bilder/tangram_web/tangram_wett.gifAuch am 20. März  2014 haben alle Dritt- und Viertklässler unserer Schule traditionsgemäß am Känguru-Wettbewerb der Mathematik teilgenommen.

Rechnen, Tüfteln, Knobeln, all das macht unseren Schülerinnen und Schülern einen Riesenspaß! Deutschlandweit, ja weltweit sind sie dabei in guter Gesellschaft! In Deutschland gibt es diesen Wettbewerb seit 1995. Mittlerweile nehmen mehr als 10.000 Schulen allein in Deutschland daran teil. Im Jahr 1978 in Australien von Mathematikern erfunden, gibt es mittlerweile 6.355.000 Teilnehmer weltweit.

Das war eine ungeheure Motivation auch für unsere Schüler! Wir sind stolz darauf, dass Karolina aus der 4b mit 116,25 Punkten den 1. Preis gewonnen hat, danach ist Paul aus der 4b der 2. Sieger mit 108,75 Punkten und hat zusätzlich den weitesten Sprung gemacht, Drittplazierte ist Sophie aus der Klasse 3c mit 91,50 Punkten! Herzlichen Glückwunsch auch allen anderen erfolgreichen Teilnehmern ! Bei der Siegerehrung in der Aula zeigte sich bei allen Anwesenden:

„Nach dem Känguru-Wettbewerb ist vor dem Känguru-Wettbewerb, im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!“

Wildbienen, Hummeln und die Naturspürnasen

Angestrengt und hart, mit viel Ausdauer und Umsicht hatten die Naturspürnasen in den vergangenen Wochen gearbeitet – erst musste das Unkraut im Garten mit viel Hartnäckigkeit beseitigt werden, anschließend wurde der angelieferte Rindenmulch mit Schubkarre und Schaufel  verteilt! Toll! Und immer waren Spaß an der Arbeit und gute Laune dabei! Heute jedoch erwarteten sie die Bienen- und Hummelexpertin Frau Zach-Heuervon der Biologischen Station Ennepetal! Zunächst erfuhren die Naturspürnasen alles über das Leben einer Hummelkönigin und die Brutpflege. Ebenso gab Frau Zach-Heuer Verhaltenshinweise zum Umgang mit Hummeln und Bienen! Anschließend durften die Naturspürnasen mit dem Mikroskop unterschiedliche Hummelkörperteile erforschen, Hummelnester und Wespennester aus nächster Nähe betrachten, viele unterschiedliche Wildbienen- und Hummelarten aus nächster Nähe betrachten, ebenso andere einheimische Käfer und Insekten! Und natürlich gibt es wieder eine Idee, um den Wildbienen, Hummeln und anderen Insekten das Überwintern gut zu ermöglichen: Wir bauen einen Überwinterungshaufen aus Holz und Laub! Zunächst aber werden wir erforschen, welche von den Wildbienenarten sich in unserem Schulgarten aufhalten und ihnen “Kinderzimmer” – fälschlicherweise unter dem Namen “Insektenhotel” bekannt- bauen.Die Naturspürnasen haben also noch richtig viel zu tun, wenn es ums Erforschen und den Schutz der Natur geht!

Hier sind die Naturspürnasen beim Erforschen der Hummeln und Bienen zusehen!

IMG_0010       IMG_0001 IMG_0003 IMG_0004 IMG_0005 IMG_0006 IMG_0007 IMG_0008 IMG_0009 IMG_0010