Über uns

Im Schuljahr 2017/18 besuchen insgesamt 247 Schülerinnen und Schüler die Gemeinschafts-Grundschule Oberwinzerfeld. Sie werden von 14 Lehrerinnen  in 10 Klassen unterrichtet. Unterstützt werden sie von zwei Sonderpädagoginnen, die in diesem Schuljahr an fünf Tagen vor Ort sind.

Unsere Grundschule bietet sowohl eine verlässliche Vormittagsbetreuung in der Zeit von 7.45 -13 Uhr( AWO -Kids) , als auch eine Ganztagsbetreuung von 7- 17 Uhr( AWO-Kings) an. Trägerin des Betreuungsangebotes ist die AWO.

Das Raumangebot unserer Schule ist komfortabel. Neben 10 Klassenräumen verfügen wir über einen Musikraum, einen Leseraum, einen neugestalteten Fachraum, einen PC-Raum, zwei Differenzierungsräume für Kleinstgruppen, zwei Sporthallen, eine Gymnastikhalle, ein großes Außensportgelände und eine Aula. Zusätzlich zum Schulhof gibt es einen Innenhof mit einem Schulgarten. Zum Plätzchenbacken oder für Unterrichtsvorhaben im Rahmen gesunder Ernährung steht die neue Schulküche zur Verfügung.

In unserer Schule wird individuelle Förderung groß geschrieben. Wir fördern daher Kinder, die Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben, in speziellen DaZ-Stunden. Dabei geht es sowohl um die Erweiterung des Sprachschatzes, als als auch um den Erwerb der Fachsprache in mündlicher und schriftlicher Form. Ebenso unterstützen wir Kinder mit Schwierigkeiten im Schreiben in speziellen LRS-Stunden oder fördern Kinder mit Problemen im mathematischen Bereich in Förderstunden.  Da Bewegung und Lernen eng zusammen hängen, gibt es an unserer Schule auch „Sportförderstunden“, in denen auf die Entwicklung der Grob- und Feinmotorik großer Wert gelegt wird.

In allen Jahrgängen bieten wir auch jeweils eine Förderstunde für begabte Schülerinnen und Schüler an. In den so genannten XXL- Stunden serviert eine Lehrerin ihnen „besonderes Spezial-Gehirn-Futter“. Dabei handelt es sich vorwiegend um Lernspiele mit steigendem Schwierigkeitsgrad, die große Anstrengungsbereitschaft bei voller Konzentration erfordern. Diese Förderstunden sind für Schülerinnen und Schüler geeignet, die deutlich schneller arbeiten als andere und sich offensichtliche weniger anstrengen müssen, um die allgemein geforderten Aufgaben zu lösen.

Als „Lesende Schule“ liegt uns die Leseförderung besonders am Herzen, daher fördern wir in unseren „Antolin-Stunden die Lesemotivation und die Lesekompetenz unserer Schüler und Schülerinnen nachhaltig. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an alle Lesemütter und Väter, die durch ihre Präsenz unser Vorhaben unterstützen. Ebenso eine herzliche Einladung an alle Eltern, die sich hier engagieren möchten. Wir freuen uns, dass durch Mentor die Vermittlung von Lesepaten an unsere Schule möglich war, die unsere Schüler/Innen beim Lesen unterstützen. Auch diesen Ehrenamtlichen danke ich an dieser Stelle sehr für ihren unermüdlichen Einsatz.

Am alljährlichen Tag des Vorlesens ist es dann für alle lesefreudigen Dritt- und Viertklässler ein besonderes Vergnügen, den jüngeren Schülern etwas aus den Lieblingsbüchern vorzulesen. Selbstverständlich finden an unserer Schule in diesem Rahmen auch Autorenlesungen statt.

Wir wissen, dass Bewegung und Lernen wichtige Partner sind. Daher haben Bewegungspausen im Unterricht bei uns einen großen Stellenwert. Immer wieder gibt es kurze Bewegungspausen, in denen die Kinder springen, tanzen und sich sportlich bewegen können, um Stress und Spannungen abzubauen. Danach können sie dann umso konzentrierter im Unterricht weiterarbeiten. Seit drei Jahren nimmt unsere Schule an dem Projekt „Klasse 2000“ teil. Dieses Projekt vermittelt durch den Einsatz von externen Gesundheitsförderern, speziellen handlungsorientierten Lehr- und Lernmitteln und die aktive Unterstützung der Lehrerinnen und Lehrer eine positive Einstellung zur Gesundheit und gibt wichtige Informationen über den eigenen Körper. Themenwochen vertiefen den Einblick in die gesunde Ernährung praktisch. Bereits im zweiten Jahr nimmt unsere Schule am Schulobstprogramm der EU teil. Finanziert über EU-Mittel, gewaschen und in Häppchen geschnitten von engagierten Eltern, können alle Schüler/Innen dreimal in der Woche Obst und Gemüse im Klassenraum genießen. Ein herzlicher Dank geht an alle Obstmütter und Obstväter!

Musik ist neben der Bewegung ein wesentliches Element im Oberwinzerfeld. Unsere Musiklehrerin Frau Spliethoff-Brinkmann leitet den „Growi-Chor“ und das Schulorchester. Über siebzig Kinder singen und musizieren im Schulchor und Orchester mit. Ein immer wieder gern gesungenes Lied ist dabei die „Growi-Hymne“, ein Lied, das ein ehemaliger Schulleiter, Herr Löbbeke, komponiert hat, das es aber mittlerweile auch in der neuzeitlichen Version gibt.

Selbstverständlich gibt es an unserer Schule das „Jeki-Projekt“ nunmehr „Jekids“ genannt.

Growi ist unser Schulmaskottchen, das auf der ersten Seite zu sehen ist.

Und dann gibt es noch unseren Schulhund Paula! Paula ist eine charmante Schapendoesdame mit bester Ausbildung, freundlichem Charakter und einem Gesundheits-und Hygieneplan. Sie bereichert den Unterricht seit drei Jahren. Ein Mal pro Woche nimmt sie am Unterricht teil und wird aktiv eingebunden. Zum Beispiel müssen die Schüler Wörter bestimmen – Verb, Nomen oder Adjektiv – und Paula auf das entsprechende Schild setzen. Mit dem Hund lernen die Kinder außerdem Respekt und Rücksichtnahme vor anderen Lebewesen.

An unserer Schule gibt es natürlich auch AG`s. In der Naturspürnasen-AG erforschen Dritt- und Viertklässler die Natur und hegen und pflegen unseren Schulgarten. Die Chor- und Orchester- AG hat mittlerweile schon Tradition! In der Literatur-AG wird gelesen und sich intensiv darüber ausgetauscht. In der PC-AG lernen die Kinder den Umgang mit Schreibprogrammen und den Umgang mit dem Internet.

Ausflüge und Klassenfahrten gehören zu unserem Schulprogramm. Ebenso Projekt- und Themenwochen.

Wichtig ist uns die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern, die wir gern an Elternabenden, Klassenfesten, Klassenpflegschaftsversammlungen, Stammtischen, Schulpflegschaftsversammlungen, Schulfesten begrüßen!

Wenn Sie sich engagieren möchten, gibt es die Möglichkeit dies aktiv in unserem Förderverein zu tun. Ansprechpartner sind zurzeit Herr Lunemann und Frau Fiedrich. Weitere Möglichkeiten des Engagements bietet die Klassenpflegschaft, die Schulpflegschaft und die Schulkonferenz.

Seit 2015 sind wir „Schwerpunktschule Baumaßnahme“. Aus diesem Grund hat es viele Veränderungen in unserer Schule gegeben und wird es zukünftig noch geben. Wir haben neue Fußböden und neues Mobiliar in den Klassenräumen bekommen und das lang ersehnte Spielgerät. Ebenso sind in diesen Sommerferien neue Fenster eingebaut worden und die Klassenräume sind frisch gestrichen worden. In einem Fachraum und dem PC-Raum sind jeweils Smartboards eingebaut worden. Die Aula wird ebenso neue Fenster erhalten und der Eingangsbereich wird in den Herbstferien gestrichen. Bis alles fertig ist, wird es noch ein wenig dauern.

 

 


Schreibe einen Kommentar